Bau- & Wohnungstrocknungen

Die erforderlichen Bau- und Wohnungstrocknungen werden von den meisten Mietern und Immobilienbesitzern stark unterschätzt. Die EneV, (Energie Einsparverordnung) sowie die DIN-Normen zwingen uns, ständig Häuser und Wohnungen noch dichter zu erstellen. Versäumt wird häufig unter diesem Gesichtspunkt die Tatsache, dass bedingt durch die Dichtheit, auch das Lüftungsverhalten entsprechend angepasst werden muss. Teilweise ist sogar erforderlich, eine entsprechende Be- und Entlüftungsanlage in den Objekten zu installieren um eine dauerhafte vertretbare relative Luftfeuchte zu erreichen.

Wer nun der Schimmelpilzbildung, oder sogar dem dauerhaften Verfall der Immobilien vorbeugen möchte, sollte regelmäßig Messungen der relativen Luftfeuchtigkeit sowie der Bauteiloberflächentemperatur von einem Sachverständigen durchführen lassen. Nur so lassen sich größere und dauerhafte Schäden vermeiden. Oft reicht ein verhältnismäßig kurzer Zeitraum aus, um die relative Luftfeuchtigkeit in einem Haus oder einer Wohnung zu minimieren. Hierzu werden von uns eigene hochwertige Kondenstrockner eingesetzt und gleichzeitig ein Messprotokoll erstellt. Immer öfter wird von unseren Wartungsverträgen Gebrauch gemacht, um in geregelten Abständen die relative Luftfeuchte in Wohnungen, Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie bei denkmalgeschützten Objekten, zu messen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Gebäude wurde mit eigenen Kondenstrocknern abgetrocknet

Aufgrund von längerem Leerstand und relativ hoher Luftfeuchte musste dieses Gebäude mit eigenen Kondenstrocknern abgetrocknet werden. Es wurden in 3 Wochen ca. 1.400 Ltr. Wasser aus dem Gebäude gewonnen.

Dieses denkmalgeschützte Objekt musste ebenfalls stark abgetrocknet werden

Dieses denkmalgeschützte Objekt musste ebenfalls stark abgetrocknet werden, um den Verfall des Objektes zu verhindern.

Logo Qualitätspartner bei geprueft.de
 
Logo AdvoGarant